flugel4.gif (34298 Byte)   Home Sitemap GB's Organ Quintet

Nach oben

 

              Gary Barone's Organ Quintet

 

                    

 

Die Musik

Der amerikanische Trompeter Gary Barone hat im Sommer 2010 ein Quintett gegründet, mit dem er seine musikalischen Ideen zum Ausdruck bringen konnte. Er hatte viele neue Songs komponiert und bemühte sich, erstklassige Musiker zu finden um diese zu spielen.

- Die Musik des neuen Quintetts dreht sich um eine Mischung aus Mainstream und Neo-Bebop Jazz mit Einflüssen der Blues und lateinamerikanischer Rhythmen.

- Die Besetzung ist Organ Duo plus drei Horns - die Hornmischung von entweder Alto- Tenor-, oder Sopransax mit Trompete ergibt einzigartige Tonfarben.

- Die Atmosphäre ist sehr unterschiedlich und reicht von „kochendem" Bebop über Latin-Jazz bis hin zu Blues und Funk – von einfachsten Melodien bis zu höchst komplexen Improvisationen.

- Das Hauptanliegen der Musik ist es, jedem einzelnen Musiker ein Höchstmaß an individueller Kreativität, jedoch im genau abgesteckten Rahmen der Gruppe zu ermöglichen, und gleichzeitig den Zuhörer an dieser jedes Mal spannenden „performance" teilhaben zu lassen.

Die Musiker

Gary Barone: Trompete

Der 1941 in den USA geborene und aufgewachsene Trompeter Gary Barone spielte bereits

mit 14 Jahren als Profimusiker. Die Los Angeles Zusammenarbeit mit namhaften Musikern wie z.B. Shelly Manne, Stan Kenton, Dave Gruisin, Lalo Schifrin, Michel Legrand und Frank Zappa spricht für sein virtuoses Können auf der Trompete.

1986 siedelte Gary nach Portland im Staat Oregon um, wo er den Bassisten David Friesen kennen lernte, mit dem er zwei Europatourneen unternahm und vier CDs einspielte.

1995 kam Gary zur Jazz & Rock Schule Freiburg als „Artist in Residence". Seitdem hat er mit Jiggs Whigham, Waldi Heidepriem, Christof Lauer, Tony Lakatos und Albert Mangelsdorf gespielt, und vier eigenen CDs aufgenommen.

Zur Zeit arbeitet der nach Europa übergesiedelte Musiker als Dozent an der Jazz & Rock Schulen Freiburg und ist international als Gastmusiker und Leiter seiner "Gary Barone BigBand" tätig.

Thomas Bauser: Hammond B 3 Organ

geb. 1965 in Wehingen/ Baden-Württemberg.
Thomas ist im süddeutschen Raum eine feste Größe der Jazzszene. Zunächst absolvierte er ein klassisches Klavierstudium an der Musikhochschule Freiburg, bevor er sich ganz und gar dem Jazz widmete und seine Vorliebe für die Hammond B 3 entdeckte. 1993-1997 Jazzstudium an der Swiss School Bern bei Joe Haider.

Seit 1997 Auftritte im In-und Ausland mit verschiedensten Bands und Musikern, u.a. Alex Sipiagin, Peter O`mara, David Friesen, Axel Fischbacher, Michael Heitzler, Norbert Gottschalk, Cecile Verny. Auf internationalen Jazzfestivals tätig stand er schon oft gemeinsam mit Gary Barone auf einer Bühne.

Tom Timmler: Tenor & Sopransaxophon

geb. 1960. Absolvent der Swiss Jazz School. Seine musikalischen Erfahrungen sind breitgefächert und reichen von der Mitwirkung in Gala Big Bands, über Theaterproduktionen, Filmmusikkomposition, der Arbeit mit Synphonieorchestern bis hin zu Rhythm & Blues Bands. Sein Liebe gilt allerdings dem Jazz.

Er war Co-Leader der BBS Big Band, gab Konzerte mit Alexanders Swingtime Band & Benny Waters. In Frankreich war er schon des öfteren mit der Band Monk’s Music des Straßburger Pianisten Philippe Ochem zu Hören.

Seit 1986 ist Tom Dozent an der Jazz & Rock Schulen Freiburg.

Ralph Baumann: Alt & Sopransaxophon

Geboren 1964 in San Francisco.

Studium an der Swiss Jazz School in Bern.

Nach dem Diplomabschluß 1992 folgte ein einjähriger Studienaufenthalt in New York City, dabei hatte er Gelegenheit, bei zahlreichen Sessions in verschiedenen Clubs mitzuwirken.

Neben seiner Tätigkeit als Musiker in Formationen verschiedenster Stilrichtungen wie Jazz, Big Band, Latin, Salsa, Pop und Reggae unterrichtete Ralph Baumann von April ’95 bis Juli 2000 an der Jazz & Rock Schule Freiburg als Dozent für Saxophon, Combo und Gehörbildung.

Jörg Eckel: Drums

geb. 1975. Jörg begann im Alter von 15 Jahren mit dem Schlagzeugspielen. Er bekamm später im Rahmen einzelner Konzerte die Gelegenheit, Erfahrungen im Zusammenspiel mit verschiedenen renommierten Jazzsolisten sammeln zu können. Es kam zu musikalischen Begegnungen mit Gerd Dudek, Rob van den Broeck und Charlie Mariano.
Das Studium absolvierte er 1996 und 1997 am Drummers Institute in Düsseldorf und von 1997 bis 2001 am Conservatorium Maastricht (NL).

Im Jahre 2004 erschien seine Debut-CD „Jorg At Work" beim Kölner Label „Jazzsick", auf der Axel Fischbacher, Martin Gjakonovski und Michael Schürmann mitwirkten und die von der Fachpresse in den höchsten Tönen gelobt wurde.

Seit 2005 ist er Hausdrummer der Freiburger „Hammond Jazz Night", wo er regelmäßig Solisten wie Cécile Verny, Dani Blanc, Roberto Bossard, Herbie Kopf, Jean-Yves Jung und Morten Klein (toktoktok) begleitet.

 

 

Webmaster: garybar@gmx.net Copyright © 2001 Gary´s Music Pages  Stand: 30. April 2011